cloud-i - features

full-managed Services

auf wunsch 100% managed. Bugtrace kĂĽmmert sich um alles.

Jederzeit skalierbare Server

Mit Cloud-I skalieren Sie virtualisierte Server jederzeit zwischen fünf zur Verfügung stehenden Leistungsstufen, abhängig von der gerade benötigten Performance. Server in der Cloud können jederzeit hinzugefügt oder gelöscht werden. So flexibel wie kostengünstig!

Nutzungsbasierte Abrechnung

CloudServer von Cloud-I nutzen Sie on demand – ohne Vertragslaufzeiten und ohne starres Preiskorsett. Sie bezahlen nur das, was Sie auch wirklich nutzen! Hierfür sorgen transparente Stundenpreise, die sekundengenau die genutzte Zeit abrechnen!

Voller Root-Zugriff

Über größtmögliche Freiheit und Kontrolle verfügen Sie durch vollen Root-Zugriff. Starten, stoppen oder rebooten Sie darüber hinaus einfach und schnell über das Control- Panel oder greifen mit einer Konsole auch dann auf Server zu, wenn diese nicht im Netzwerk erreichbar sind.

Server einfrieren

Server, die gerade nicht aktiv genutzt, aber weiterhin benötigt werden, können eingefroren werden. Ein Server bleibt dabei zu deutlich reduzierten Kosten mit allen Daten erhalten und kann wieder aufgetaut werden, wenn wieder eine aktive Nutzung erfolgen soll!

Linux-Distribution wählbar

Wählen Sie bei Einrichtung einer Cloud-I instanz mit nur einem Klick aus mehreren zur Verfügung stehenden Linux-Distributionen für Ihre Server. Zudem kann aus mehreren Linux-Kerneln ausgewählt werden, so wie Sie bei Bedarf auch eigene Distributionen oder Kernel einsetzen können.

Garantierte Ressourcen

Virtualisierte Server, dedizierte Ressourcen – mit den für Cloud-I erhältlichen Leistungsstufen stehen Arbeitsspeicher und Speicherplatz dediziert und garantiert zur Verfügung. So nutzen Sie mit Cloud-I auch tatsächlich die Ressourcen, die Ihnen zustehen!

Energie-effiziente HighEnd-Serversysteme

Der Einsatz von HighEnd-Serversystemen mit leistungsfähigen Prozessoren sorgt für optimale Performance. Die Prozessoren bieten durch eine intelligente, dynamische Bereitstellung von Ressourcen nicht nur Höchstleistungen, sondern leisten durch eine hohe Energie-Effizienz auch einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz.

1 bis 12 CPU-Kerne pro Server

Abhängig vom gewählten Level verfügt jede Instanzüber eine bis 12 CPU-Kerne, die durch die dynamische Bereitstellung der Ressourcen auch höchste Ansprüche erfüllen. Zu den großen Leistungsreserven tragen zusätzlich strikte Höchstgrenzen der auf einem physikalischen Hostsystem gehosteten Instanzen bei.

Virtualisierung auf Basis von KVM

Die Instanzen von Cloud-I werden Server mit dem KVM-Hypervisor virtualisiert. KVM erlaubt eine vollständige Virtualisierung physikalischer Geräte und ermöglicht so die Bereitstellung dedizierter Ressourcen für Ihre Server. Zusammen mit den HighEnd-Serversystemen von Cloud-I sorgt die schlanke Architektur von KVM darüber hinaus für eine besonders starke Performance Ihrer Anwendungen.

Bestmögliche Absicherung durch RAID10-Verbund

Für eine bestmögliche Absicherung von Daten und einen besonders schnellen Datenzugriff sind die eingesetzten HighEnd-StorageSysteme mit vielen Festplatten ausgestattet, die in einem RAID10-Verbund zusammengeschlossen sind. Hierbei werden zunächst mehrere Festplatten zu einer großen vereint. Durch dieses so genannte 'Striping' können Zugriffe auf Daten noch schneller erfolgen! Zur Absicherung werden alle Daten der Storage fortlaufend auch jeweils auf anderen verbleibenden Festplatten abgelegt. Im Falle eines Hardwaredefekts einer Festplatte stehen die Daten so auch auf anderen Festplatte zur Verfügung.

Eigene, feste IP-Adressen

Jede Cloud-I Instanz verfügt über eine eigene, feste IPV4-Adresse, mit welcher der virtualisierte Server im Internet erreichbar ist. Optional können auch weitere IP-Adressen hinzugebucht werden. Es steht je Instanz ein /64-Netz an IPV6-Adressen zur verfügung.